Wir über uns

Das european centre for creative economy (ecce) hat seinen Ursprung in der Kulturhauptstadt RUHR.2010. Kultur- und Kreativwirtschaft umfasst elf kreative und künstlerische Branchen: von Kunst über Musik, Literatur, Film, Medien, Design, Architektur bis zur Games-Entwicklung. Im Ruhrgebiet steht die Kreativwirtschaft für ca. 86.000 Erwerbstätige und über 10.000 Betriebe – sie ist aber nicht nur Wirtschaftsfaktor, sondern berührt Kultur, Stadtentwicklung und Bildung gleichermaßen.

Für ecce ist das Ruhrgebiet eine junge Region, die den Wandel ebenso bereits hinter, als auch noch vor sich hat. Wir bringen AkteurInnen und Institutionen mit dem Ziel zusammen, den Wandel zum Kreativ- und Zukunftsstandort Ruhr voranzutreiben und diesen überregional wie europaweit sichtbar zu machen.

  • Team

    ecce

    Prof. Dieter Gorny
    Geschäftsführer

    Telefon: +49 (0) 231 222 275 54
    E-Mail: gorny(at)e-c-c-e.com

    Claudia Löhr
    Verwaltungsleitung

    Telefon: +49 (0) 231 222 275 50
    E-Mail: loehr(at)e-c-c-e.com

    Annika Schmermbeck
    P.A. des Geschäftsführers / Büroleitung

    Telefon: +49 (0) 231 222 275 54
    E-Mail: schmermbeck(at)e-c-c-e.com

    Bernd Fesel
    Senior Advisor

    Telefon: +49 (0) 231 222 275 72
    E-Mail: fesel(at)e-c-c-e.com

    Rainhard Busch
    Buchhaltung & Controlling
    Telefon: +49 (0) 231 222 275 33
    E-Mail: busch(at)e-c-c-e.com

    Maren Mentzel
    Projektmanagement Kommunikation

    Telefon: +49 (0) 231 222 275 29
    E-Mail: mentzel(at)e-c-c-e.com

     

     

     

    Projekte

    Kreativ.Quartiere Ruhr

    Michael Kersting
    Projektmanagement

    Telefon: +49 (0) 231 222 275 53
    E-Mail: kersting(at)e-c-c-e.com

    Anne Windheim
    Projektassistenz

    Telefon: +49 (0) 231 222 275 24
    E-Mail: windheim(at)e-c-c-e.com

    Europa-Strategie/NICE Award

    Franziska Kipper
    Telefon: +49 (0) 231 222 275 77
    E-Mail: kipper(at)e-c-c-e


    Creative Industries Dialog NRW

    Annika Schmermbeck
    Telefon: +49 (0) 231 222 275 54
    E-Mail: schmermbeck(at)e-c-c-e.com

    Individuelle Künstlerinnen- und Künstlerförderung (IKF)

    Angelika von Ammon
    Projektmanagement

    Telefon: +49 (0) 231 222 275 70
    E-Mail: vonammon(at)e-c-c-e.com

    Arne Müller
    Projektassistenz

    Telefon: +49 (0) 231 222 275 73
    E-Mail: mueller(at)e-c-c-e.com

    Nele Marx (derzeit im Mutterschutz)
    E-Mail: marx(at)e-c-c-e.com
    Bitte wenden Sie sich an Frau Angelika von Ammon:
    Telefon: +49 (0) 231 222 275 70

    Forschung & Evaluation

    Nathalie Pastwa
    Telefon: +49 (0) 231 222 275 520
    E-Mail: pastwa(at)e-c-c-e.com

  • Gesellschafter

    Business Metropole Ruhr GmbH

    Regionale Wirtschaftsförderung in der Metropole Ruhr

    Die Business Metropole Ruhr GmbH (BMR) entwickelt und vermarktet den Wirtschaftsstandort Metropole Ruhr. Sie bündelt die wirtschaftlichen Interessen der 53 Städte der Region. Ziel der Arbeit der BMR ist, die Wettbewerbsfähigkeit des Ruhrgebiets zu steigern. Dazu gehört, eine volkswirtschaftliche Gesamtstrategie für die Metropole Ruhr umzusetzen und fortwährend weiterzuentwickeln sowie das Image des Wirtschaftsstandortes als leistungsstarke und innovative Region national und international zu fördern.
    www.business.metropoleruhr.de

    Stadt Bochum

    Mit rund 370.000 EinwohnerInnen ist Bochum eine der größten Städte der Metropole Ruhr und wird seit September 2015 mit der SPD von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch regiert. Die Stadt verfügt dank ihrer zentralen Lage über einen wirtschaftlich und strategisch günstigen Standort. In den 60er Jahren legten die Ansiedlungen von Opel und der Ruhr-Universität den Grundstein für den Strukturwandel. Bochum positioniert sich seitdem als wichtigster Wissenschafts- und Dienstleistungsstandort der Region: Sechs Hochschulen und zahlreiche weitere Bildungseinrichtungen zählen zu den größten Arbeitgebern Bochums. Etwa 6.000 Menschen sind dort in Wissenschaft, Forschung und Verwaltung beschäftigt. In den vergangenen Jahrzehnten haben sich außerdem neue Industrien (Baugewerbe, verarbeitendes Gewerbe, Handel, Energie- und Wasserversorgung, Dienstleistung) sowie verschiedene Technologie-Zentren angesiedelt. Der Festspielplatz RUHR im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas 2010 hat Bochum als Kulturstadt in den Fokus gerückt: Renommierte Spielstätten und eine lebendige Kulturszene prägen das neue Image der Stadt und stärken so den Standort.
    www.bochum.de

    Stadt Dortmund

    Dortmund ist das Wirtschafts- und Handelszentrum Westfalens und mit 581.300 EinwohnerInnen die größte Stadt des Ruhrgebiets. In den letzten Jahren hat Dortmund eine rasante Entwicklung erlebt: Die Stadt ist zu einem bedeutenden Technologiestandort für verschiedene zukunftsweisende Branchen geworden. Dazu zählen Informationstechnologien, Mikro- und Nanotechnologie, Logistik und zunehmend auch Biomedizin und Robotik. Seit August 2009 regiert Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) die Stadt. Im Kulturhauptstadtjahr wurde Dortmund Standort für eines der fünf Besucherzentren. Im Dortmunder U entstand im Rahmen der Kulturhauptstadt das Zentrum für Kunst und Kreativität sowie ein touristisches Portal für Dortmund und Umgebung.
    www.dortmund.de

    Stadt Essen

    Essen ist das fortschrittliche Wirtschafts-, Handels- und Dienstleistungszentrum im Herzen der Metropole Ruhr. Mit über 580.000 EinwohnerInnen und 50 Stadtteilen ist Essen die achtgrößte Stadt in Deutschland. Der amtierende Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU). Essen ist Sitz bekannter Großunternehmen wie der RWE AG, Evonik Industries AG, E.ON Ruhrgas AG, Karstadt Warenhaus GmbH, Hochtief AG und Thyssen-Krupp AG. Die Messe Essen etabliert sich unter den Top-Ten der deutschen Messeplätze. Ihre Universität, die in Fusion mit der Stadt Duisburg getreten ist, macht die Stadt darüber hinaus zu einem Hochschulstandort. Mit seinem Welterbe Zeche Zollverein steht Essen stellvertretend für die Metropole Ruhr bei der Kulturhauptstadt Europas Ruhr.2010 und hat sich zu einem wichtigen Standort für Kunst, Kultur und Kreativität entwickelt.
    www.essen.de

    Folkwang Universität der Künste

    Die Folkwang Universität der Künste ist die zentrale künstlerische Ausbildungsstätte für Musik, Theater, Tanz, Gestaltung und Wissenschaft. Seit 1927 sind hier die verschiedensten Kunstrichtungen und Disziplinen unter einem Dach vereinigt. Seit 2007 wieder gemeinsam mit den Folkwänglern aus den Studiengängen Fotografie, Kommunikationsdesign und Industrial Design. Heute gibt es Folkwang Standorte in Essen, Duisburg, Bochum und Dortmund.
    www.folkwang-uni.de

    Stadt Gelsenkirchen

    Die Arbeit in Zechen und Hütten bestimmte Jahrzehnte lang das Leben in Gelsenkirchen. Seither hat sich vieles geändert. Heute ist die Stadt moderner, lebens- und liebenswerter denn je und hat sowohl ihren rund 270.000 EinwohnerInnen als auch ihren Besuchern einiges zu bieten. Arbeitersiedlungen und ehemalige Berg- und Hüttenwerke vermitteln nun als Zeitzeugen die Geschichte einer großen Industrieära. Anstelle glatter Fassade findet man in Gelsenkirchen ein buntes Potpourri. Im Wissenschaftspark der Stadt, dessen Infrastruktur speziell für "Kopfarbeiter" ausgerichtet ist, haben sich zahlreiche IT-Unternehmen niedergelassen. Diese bilden nicht nur einen besonders wachstumsstarken Bereich, der interessante und hoch qualifizierte Arbeitsplätze bietet, sondern helfen auch anderen Branchen in der Stadt, ihre Prozesse mit Informations- und Kommunikationstechnologie auf dem neuesten Stand zu steuern.
    www.gelsenkirchen.de

    OWT Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung GmbH

    Die Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung ist Ansprechpartner für Unternehmen der verschiedensten Branchen sowie für Touristen und Besucher der Stadt. Wer in Oberhausen investieren, ein Unternehmen ansiedeln, einen bestehenden Betrieb verlagern oder übernehmen oder ein Unternehmen gründen möchte findet bei der Oberhausener wirtschafts- und Tourismusförderung die richtigen Ansprechpartner. Auch wenn jemand Oberhausen besuchen und kennenlernen, bei einer der zahlreichen Veranstaltungen und Events live mit dabei sein will, eine der vielen Attraktionen entdecken, ausgiebig shoppen gehen, Kunst und Kultur erleben und eine schöne Zeit in einer spannenden Umgebung verbringen möchte, kann die OWT direkt ansprechen, hier hat man das entsprechende Know-how, die richtigen Kontakte und wertvolle Tipps.
    www.owtgmbh.de

  • Entstehung

    Ruhr.2010

    Das european centre for creative economy (ecce) hat seinen Ursprung in der Kulturhauptstadt RUHR.2010 – die erste Kulturhauptstadt Europas, welche die Kultur- und Kreativwirtschaft als tragende Säule ihres Programms begriffen und als Bestandteil der kulturellen Vielfalt anerkannt hat.

    Bereits als Institut der RUHR.2010 engagierte sich ecce für die konkrete Unterstützung der AkteurInnen aus kreativwirtschaftlichen Bereichen sowie die Entwicklung von Orten und Räumen für Kreativität und trieb die Kommunikation des Ruhrgebiets als Standort der Kultur- und Kreativwirtschaft voran.

     

    Erste Erfolge

    Für das Strukturprojekt Kreativ.Quartiere Ruhr arbeitete ecce nach dem Konzept der integrativen Stadtentwicklung mit städtischen Behörden, Planungsämtern, Kulturbüros und Wirtschaftsförderungen zusammen. In enger Kooperation mit Initiativen der freien Szene, KünstlerInnen, Kreativschaffenden sowie Unternehmen und Eigentümern moderierte ecce Prozesse, die in erfolgreiche Ergebnisse mündeten: Beispiele dafür sind das Atelierhaus in der nördlichen Innenstadt Essens, das Kreativ.Quartier Lohberg in Dinslaken, die Games Factory Ruhr in Mülheim und das Musikzentrum im Viktoria.Quartier Bochum.

     

    2011: Gründung

    Im Oktober 2011 wurden ecce und die Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH (wmr) durch den Nachhaltigkeitsbeschluss des Landes NRW und des Regionalverbandes Ruhr damit beauftragt, in enger Abstimmung den weiteren Prozess der Entwicklung der Kreativ.Quartiere Ruhr zu profilierten Adressen der Kreativwirtschaft und Kulturorten in der Region zu begleiten. So wurde Ende 2011 die ecce GmbH mit Sitz am Dortmunder U gegründet.

     

    Neue Akzente und Netzwerke in Europa

    Neben der Weiterentwicklung kreativer Zentren durch die Initiierung und Moderation von städte- und ressortübergreifenden Arbeitskreisen, der Kommunikation und Promotion des Kreativstandorts Ruhr, setzt ecce weiterhin Akzente in Europa, vermittelt, coacht, informiert und betreibt Networking an der Schnittstelle von Wirtschaft, Stadtentwicklung und Kultur.

  • Jobs

    Wir suchen Unterstützung für unser Team!

    Praktikum bei ecce

    Wir sind ständig interessiert an PraktikantInnen im Projektbereich.

    Bitte beachten Sie, dass Praktika bei ecce ausschließlich während des Studiums im Rahmen eines Pflichtpraktikums (mit Bescheinigung der Universität) möglich sind.

    Ansprechpartnerin
    Annika Schmermbeck

    P.A. des Geschäftsführers / Büroleitung
    Telefon: +49 (0) 231 222 275 54
    E-Mail: schmermbeck(at)e-c-c-e.com