| Regionales Kulturprogramm NRW, News

RKP-Antragsphase

Die Antragsphase für das Jahr 2023 ist abgeschlossen. 10 Projekte haben für das kommende Jahr Fördergelder für ihre Ideen beantragt.

Logo des Regionalen Kulturprogramm NRW mit den Buchstaben RKP, zusammengesetzt aus insgesamt zehn unterschiedlich farbigen Rechtecken, Dreiecken und Halbkreisen, die die zehn Kulturregionen symbolisieren.

Am 30. September ist die Antragsfrist für die Förderung des Regionalen Kultur Programms NRW (RKP) abgelaufen und 33 Anträge wurden über das Portal kultur.web.nrw.de eingereicht. Die Anträge wurden formal geprüft und im Anschluss zur inhaltlichen Bewertung an die RKP-Jury für das Ruhrgebiet weitergeleitet. 


Die Jury setzt sich aus den stimmberechtigten Juror*innen, sowie nicht stimmberechtigten Beisitzenden aus dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW), der Bezirksregierung Arnsberg, zwei Vertreter*innen des Ruhrparlaments sowie einer Vertretung des Regionalverband Ruhr zusammen. Sie fand sich am 28. Oktober 2022 in den Räumen des Regionalverband Ruhr in Essen zur Jurysitzung zusammen. Nach einem arbeitsreichen Tag, der von konstruktiver Diskussion über Abwägung der Projektideen und die Verteilung der begrenzten Mittel bestimmt war, hat die Jury zehn Projektideen zur Förderung empfohlen. Die Empfehlung wurde bis Mitte November vom MKW geprüft und bestätigt, sodass die Förderanträge pünktlich zum 30. November bei der Bezirksregierung Arnsberg gestellt werden konnten. 


Sobald die geförderten Projekte ihre Zuwendungsbescheide erhalten haben, freuen wir uns die Projekte auf der Webseite des RKP-Ruhrgebiet vorzustellen und berichten im Verlauf des Jahres über die Projektumsetzung.


Berichte der aktuell geförderten Projekte finden Sie hier