Die Zukunft von UnternehmerInnen der Kreativwirtschaft am Standort NRW – und darüber hinaus – stand im Fokus des 4. Creative Industries Dialog NRW zum Thema "Herausforderung Digitalisierung: Zukunft Kreativwirtschaft" am 24. November 2016 im Dortmunder U.

„Um Nordrhein-Westfalen als Wirtschafts- und Digitalstandort zu stärken, brauchen wir eine Digitale Strategie auch für die Kreativwirtschaft. Nur so wird das gesamte Potenzial der Kreativbranchen, die in NRW wichtige Arbeitgeber sind, wirklich nutzbar.“

GARRELT Duin, NRW- Wirtschaftsminister (die ganze Rede finden Sie HIER)

CID NRW 2016
CID NRW 2016 © Vladimir Wegener

Herausforderung Digitalisierung: Zukunft Kreativwirtschaft

Was bedeutet die Digitalisierung für die Kreativwirtschaft? Welche Rahmenbedingungen sind vor Ort erforderlich, um Wachstum und...

CID NRW 2016
© Vladimir Wegener/ecce

v.l.n.r.: U. Sierau (OB Stadt Dortmund); Dr. C. Brosda (Kultursenator Freie und Hansestadt Hamburg), Dr. F. Drücke (Geschäftsführer BVMI, Berlin); U. Coqui (Ref. Kreativwirtschaft, Ministerium für...

Podiumsdiskussion beim CID NRW 2016
© Vladimir Wegener/ecce

v.l.n.r.: P. Grabowski (der kutlurpolitische reporter, Moderation), Prof. D. Gorny (Geschäftsführer ecce), Dr. C. Brosda (Kultursenator Freie und Hansestadt Hamburg)


Studie: Digitalisierung der Kreativwirtschaft in NRW

Dr. Olaf Arndt präsentierte erste Ergebnisse einer neuen Studie der Prognos AG zur Digitalisierung der Kreativwirtschaft in NRW. Die Studie wurde 2016 vom NRW- Wirtschaftsministerium in Auftrag gegeben und belegt die Folgen der Digitalisierung in ausgewählten Kreativbranchen erstmals empirisch und stellt Prognosen bis 2020 vor.

STUDIE HERUNTERLADEN

 

© Vladimir Wegener/ecce

Creative Industries Dialog NRW
(CID NRW)

 

Förderer

 

Partner


Der Creative Industries Dialog NRW wird vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert und von ecce in Partnerschaft mit CREATIVE.NRW veranstaltet.