| Individuelle KünstlerInnen Förderung, Geförderte Projekte IKF, Künstlerische Aktionen

A Ticket to Atlantis

© Fabian Sattler

A Ticket to Atlantis erforscht in eindrücklichen Geschichten und Bildern, mit live gespielter Musik, die Beziehung von uns Menschen zum Meer, dem Sinnbild des Ungewissen, der Naturgewalten, aber auch der Sehnsucht. Beginnend mit den realen Erfahrungen geflüchteter Menschen, die sich dem Meer überantwortet haben in ihrer Suche nach einem sicheren Hafen, wird ein Bogen geschlagen zum antiken Mythos der versunkenen Stadt Atlantis. Entstanden am Hafen von Beirut aus Interviews, die die Künstler mit geflohenen Menschen auf Lesbos geführt haben lädt "A Ticket to Atlantis" in Essen an dem mystisch anmutenden Ort der Schurenbachhalde in Essen, ein an den Erfahrungen der Geflüchteten teilzuhaben, sich aber gleichzeitig auch selbst auf die Suche zu machen nach der eigenen Sehnsucht – hier auf der anderen Seite des Mittelmeers.

Text: Fabian Sattler

 

Durch die Zusage, die Produktion an der Schurenbachhalde umsetzen zu können mussten Bühnenbild und Kostüme neu erdacht werden. Durch die IKF konnte die Ausstatterin Sandra Becker engagiert werden. Zudem ergab sich die Notwendigkeit eines Shuttle-Service, um die BesucherInnen zwischen der Halde und dem Maschinenhaus Essen zu transportieren. Dieser konnte ebenfalls durch die IKF realisiert werden.