| Individuelle KünstlerInnen Förderung, Geförderte Projekte IKF, Quartier

Co.Creation Residency Ruhr

© Vladimir Wegener/ecce

Kreatives Co-Living in Gelsenkirchen: Für drei Monate wird der Halfmannshof im Kreativ.Quartier Ückendorf Wohn- und Arbeitsraum für fünf KünstlerInnen und Kreative. Diese können nicht nur nach Belieben für Ihre Bedarfe gestaltete Projekt- und Arbeitsräume nutzen – sie werden dabei auch von internationalen/überregionalen ExpertInnen gecoacht und begleitet. Das Projekt der Stadt Gelsenkirchen richtet sich in erster Linie an junge Menschen und leistet durch gezieltes Coaching aktiv einen Beitrag zur Vorbereitung auf den kreativwirtschaftlichen Arbeitsmarkt.

 

"Was, wenn unter einem Dach Künstler/innen leben, die zwar jeweils an ihren eigenen Projekten arbeiten, dabei aber täglich mit der Arbeits- und Denkweise von Kreativen ganz anderer "Sparten" konfrontiert und durch sie bereichert werden? Das ist die höchst aktuelle Idee des Co-Living in der Kunst- und Kreativbranche – jetzt erstmals umgesetzt auf dem Halfmannshof. Diese so spezielle Residenz bietet zudem ein professionelles Trainingsprogramm, das den ausgewählten Kreativen weiterführende Methoden der "Co-Creation" vermittelt. Fachleuten unterschiedlicher Profession – Philosophen, PR-Spezialisten, Sozialforscher, erfahrene Praktiker – begleiten, beraten, inspirieren. Weniger klassische Formate der Bildenden Kunst stehen im Fokus, als vielmehr die neuen Ausdrucksformen im Performativen, im Digitalen, im Design, in der sozialen Aktion…. Das Projekt leistet einen erheblichen Beitrag vor allem in den Feldern "Übergang in den Beruf" sowie "Prototypen-Produktion" und "Experimentelle Produktion". Diese Teilbereiche sind aus den aktuellen Erfahrungen (EU Projekt Erasmus for Young Entrepreneurs) entscheidend für die kreativwirtschaftliche Entwicklung und das Verstetigen der Position als Künstler/innen. Den jungen Kreativen wird es ermöglicht, in einer neuen Produktionsmethode ein Produkt in Verbindung mit dem Kunden und/ oder der Wirtschaft zu entwickeln."

 

Auf den Open Call (PDF s.u.) wurden folgende Stipendiaten ausgewählt: 

 

Milica Jojevic

Kaoutar Aboueloula-Peindl

Ole-Kristian Heyer

Roberta de Lacerda Medina

Sabeth Danneberg

 

Mehr Information zu den Stipendiaten gibt es hier: http://www.halfmannshof-gelsenkirchen.de/kreative-details/die-kreativen-des-projekts-cocreation-residency-ruhr.html

 

Nach einem zweitägigem Workshop Ende September geht es ab dem 1. Oktober 2017 nahtlos in die dreimonatige Residenz-Phase über.

 

Anlagen

OPEN CALL Co.Creation Residency - Bewerbungschluss 30. August 2017

 

Text: Stadt Gelsenkirchen, Referat Kultur