| Geförderte Projekte IKF, Individuelle KünstlerInnen Förderung, Quartier

Nordstadt weiter denken

Mit dem Projekt „Nordstadt weiter denken“ will tonbande e.V. seine Rolle im Kreativ.-Quartier Echt Nordstadt nutzen, um die Lebensbedingungen der KünstlerInnen des Quartiers zu verbessern. Im letzten Jahr konnte der Verein dank der IKF-Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft den Rekorder II („Möglichkeitsort.Nord“) er-öffnen, ein Ort, der als Möglichkeitsraum für jegliche Form von kreativem Schaffen dient – und diesen mittlerweile etablieren. Der Verein ist mit seinen beiden Locations sehr präsent im Quartier – die beiden Locations dienen als wichtige Ankerpunkte für Kreative. Seine Funktion als Netzwerkort und Förderer der kulturellen Infrastruktur will der Verein mit „Nordstadt weiter denken“ auf eine neue Ebene heben. Das Programm unterteilt sich in vier Maßnahmen, deren primäres Ziel es ist KünstlerInnen aus der Nordstadt intermedial und interdisziplinär zu repräsentieren. Ein großer Fokus liegt dabei auf der Live-Präsentation künstlerischer Darbietung. Weiterhin soll auch die Präsentation in den sozialen Medien stattfinden, die den KünstlerInnen helfen soll, über das Quartier hinaus bekannt zu werden und letztlich vor allem auch der Austausch sowohl unter KünstlerInnen (aus Dortmund sowie international) als auch unter KünstlerInnen und Zuschauern, sprich: Bewohnern des Viertels stattfinden. Es geht um die Intensivierung des kreativwirtschaftlichen Bereichs der Nordstadt.