| Individuelle KünstlerInnen Förderung, Geförderte Projekte IKF, Thematische Bewerbung

no trespassing – URBEX

© Markus Wiese

Als Graffitiwriter spielt das Entdecken der Stadt eine große Rolle. Orte jenseits des alltäglichen Lebensraumes sind hier oft von Interesse. Verlassene Räume, stillgelegte Werkshallen oder Tunnelsysteme bieten dabei einen besonderen Reiz. Die authentische Ästhetik und Romantik urbaner Oasen - geprägt von Verwilderung und Verfall - bilden einen Kontrast zur Ordnung der modernen städtebaulichen Intervention.

Die Dokumentation der vom Verfall oder Verschwinden bedrohten Räumen und teilweise surrealen Orte hat sich zu einem eigenen Genre entwickelt, mit dem sich der Künstler Markus Wiese  seit mittlerweile 20 Jahren beschäftigt. Ausgewählte Fotos seiner Auseinandersetzung werden in einer Ausstellung gezeigt, begleitet von einem Katalog und einer umfangreichen Webseite . Zentrales Thema bilden sowohl der Strukturwandel in Dortmund als auch Orte wie Charleroi, die Katakomben von Odessa und Paris. 

 

 

 

Präsentation


Donnerstag  28.02.19, 20:00 - 23:00 Uhr

Sonntag        03.03.19, 15:00 - 19:00 Uhr


Sonnenstraße 171, 44137 Dortmund