| Individuelle KünstlerInnen Förderung, Geförderte Projekte IKF, Quartier

Young’n’Rotten im Viktoria.Quartier

© Schnorrbusch

Das preisausgezeichnete junge Ensemble Young’n’Rotten soll 2018 in der Gesamtarbeit des Rottstr 5 Theaters und des Kreativ.Quartiers in besonderen Fokus rücken. Seit 2010 gestalten die talentierten Teilnehmenden entschieden das Profil des Quartiers und prägen von hier aus die gesamte deutschsprachige Theaterszene. Die Quote, mit der Teilnehmende an renommierten Schauspielschulen unterkommen, ist beeindruckend: Sie tragen so mit ihren Persönlichkeiten, ihrer Diversität und ihren Werten dazu bei, dass die Theaterlandschaft von morgen eine heterogenere wird, die auch inhaltlich zeitgemäße Maßstäbe setzt. Das Projekt zielt darauf ab, dass TeilnehmerInnen noch umfassender unterrichtet, betreut und vorbereitet werden: Längere Proben, vertiefter Schauspielunterricht, gezielte Vorbereitung auf Vorsprechen, aber auch Multimediatraining, professionelle Fotoshootings und Kulturausflüge. Weiteres Ziel des Projekts ist, die Attraktivität dieser Talentförderung durch größere Unabhängigkeit vom Apparat des Rottstr 5 Theaters zu stärken: Im bundesweiten Vergleich angemessenere Vergütung ist zwingend erforderlich, um die passionierten KünstlerInnen, TechnikerInnen und weiteren MitarbeiterInnen in Bochum zu halten. Drittes Ziel ist es, durch die wirksame Sichtbarmachung von Young’n’Rotten die Attraktivität des Viktoria.Quartiers zu stärken; dies knüpft z.B. an die Strategie von Urbanatix an, das nur wenige Meter entfernt startete. Mit dedizierter Werbung und gezieltem Marketing sollen potenzielle Teilnehmende, aber auch Kulturinstitutionen, KulturpolitikerInnen, Zuschauende und StadtbewohnerInnen vom überraschend vielseitigen Young’n’Rotten-Angebot erfahren.