| Individuelle KünstlerInnen Förderung, Geförderte Projekte IKF, Thematische Bewerbung

Pille Palle

© Kathrin Ahäuser

Allein in Deutschland konsumieren etwa sechs bis sieben Millionen Frauen das beliebte Medikament, die Antibabypille, die längst nicht mehr nur für Verhütung steht - Frauen nehmen die Pille auch ein, um etwa Akne zu behandeln oder ihr Aussehen zu verbessern. Somit ist die Pille ein Produkt sowohl für Patientinnen als auch für Konsumentinnen: Den einen dient sie zum therapeutischen Zweck, den anderen als Lifestyle-Produkt.

Es bleibt jedoch fraglich, inwieweit Frauen die vielfältigen positiven und negativen Wirkungen des Präparats auf Körper und Psyche bekannt sind; die Pille kann Freund, aber auch Feind sein.

Kathrin Ahäuser  hat sich zum Ziel gesetzt, die bisherige Diskussion um das Medikament in Bezug auf Wirkung und Aufklärung durch eine digitale Plattform zu ergänzen. Dort schildern in elf multimedialen Kurzfilmen Frauen, Gynäkologen, ein Apotheker, ein Gesundheitswissenschaftler und eine Mitarbeiterin einer Beratungsstelle ihre Erfahrungen mit der Pille.

 

Alle elf Kurzfilme können auf der Webseite von Pille Palle  angesehen werden.

Pille Palle auf Instagram verfolgen