| Individuelle KünstlerInnen Förderung, Geförderte Projekte IKF, Künstlerische Aktionen

Longing to belong

© Zoltán Jókay

''Ich sah Müdigkeit, ich sah Schmerz und ich sah Sehnsucht. Die Sonne flirrte mir ins Gesicht und ich fragte mich, ob Heimatlosigkeit nicht eigentlich schon dort beginnt, wo man geboren worden ist.'' Zoltán Jókay

In seiner Arbeit ''Longing to belong'' setzt sich Zoltán Jókay  aus einer überraschenden Perspektive mit dem Thema Migration auseinander. Es sind nicht Menschen, die nach Europa/Deutschland migriert sind, die er porträtiert hat, sondern MigrantInnen in einem für die meisten von uns fremden Land, nämlich Chile. Dort versuchen die Menschen eine neue Heimat zu finden.

Durch diesen Ansatz unterläuft Jókay den hier oft vorherrschenden eurozentristischen Blick auf Migration und zeigt, dass diese ein globales Phänomen unserer Zeit ist. In ebenso präzisen wie poetischen Bildern erzählt Jókay vom Fremdsein, aber auch der Selbstbehauptung seiner ProtagonistInnen. Gleichzeitig stellen seine Bilder Fragen nach der generellen Natur unseres Menschseins: Was macht uns zu Menschen, wenn nicht die Zugehörigkeit zu anderen Menschen?

Die Ausstellung findet im Projektraum Fotografie  statt, der sich als Ort versteht, der den Be­tei­lig­ten zum einen als Ar­beits­raum und Ate­lier dient und zum an­de­ren als of­fe­ner Raum für alle, als Ver­an­stal­tungs­ort und Platt­form sich aktiv an der Ver­mitt­lung von Kunst und Fo­to­gra­fie in Dort­mund, dem Ruhr­ge­biet und darüber hin­aus be­tei­ligt. Das zugehörige Fotolabor  wird derzeit renoviert und neu aufgebaut.

 

Termine

04. Oktober 2018, 19:30h

Vernissage

Jeden Donnerstag, 15:30-19h

07. und 14. Oktober 2018, 15-18h

und nach Vereinbarung

11. November 2018, 15h-18h

Finissage

Projektraum Fotografie

Huckarder Straße 8 in Dortmund