| Individuelle KünstlerInnen Förderung, Geförderte Projekte IKF, Thematische Bewerbung

Das graue Gegenteil

© Sarah Berndt

Das graue Gegenteil ist nicht das Gegenteil von Grau, sondern seine Rückseite. Wie die B-Seite einer LP. Ihre A-Seite, auf der auch viele Aktive aus dem Netzwerk X zu Wort kommen, zeigt ein Ruhrgebiet voller Initiativen und subversiver Kraft, fokussiert ästhetisch entschiedenen das hier positiv Mögliche, bereits Geschehende, auch von uns Gelebte.

Doch gemeinsam kennen wir auch die Rückseite, ihr graues Gegenteil. Von dieser Rückseite – vom auch Negativen, vom Unverdichteten, vom Zwischen-Raum – möchte ''Das graue Gegenteil'' erzählen, sie/es kritisch reflektieren, zugleich würdigen: mit trotziger Liebe und mit Humor.

 

Inspiriert vom 2016 veröffentlichten Dokumentarfilm Das Gegenteil von Grau von Matthias Coers  & Recht auf Stadt Ruhr   hat das Netzwerk X  eine Internetplattform aufgebaut, um Filme über das Ruhrgebiet zu sammeln, die über die vielfältigen ''Grauen'' berichten, die hier stattfinden: WWW.DASGRAUEGEGENTEIL.DE

 

Die Webseite lädt alle im Ruhrgebiet aktiven Menschen, Gruppen, Initiativen ein, filmisch über ihre Umgebung, ihre Stadt, ihr Ruhrgebiet zu berichten.

 

Als Beispiele hat das Netzwerk X VIER PILOT-FILME produziert:

2 Orts-Filme (über Duisburg & Essen) sowie 2 Road-Movies – denn im Ruhrgebiet liegen zwischen den bunten Inseln rauschende Autobahnen und überteuerte Nahverkehrsverbindungen.

 

Auf DREI VERANSTALTUNGEN  in Duisburg, Essen und Oberhausen wird am Wochenende 11. bis 13. Mai 2018 das zum Mitmachen einladende Projekt vorgestellt und die 4 Pilotfilme zur Uraufführung gebracht. Ehe sie dann als erste von hoffentlich vielen Filmen auf www.dasgrauegegenteil.de veröffentlicht werden.

 

Termine

11. Mai 2018, 20h im Lokal Harmonie  Duisburg

12. Mai 2018, 20h im Alibi  Essen

13. Mai 2018, 20h im Unterhaus vom Oberhaus  Oberhausen

Alle Infos auch auf Facebook  und unter der Galerie gibt`s die Pressemitteilung als PDF