| Forschung & Evaluation, News

Studierende diskutieren die Zukunft der Stadt

Wie kann das Ruhrgebiet von den Fortschritten der Digitalisierung profitieren? Welche Risiken gibt es gleichzeitig?

to be debated Workshop 2016 © ecce
Studierende diskutieren die Zukunft der Stadt © ecce

Diese und weitere Fragen diskutierten 14 Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen am 17. und 18. November 2016 in Dortmund. Der von ecce veranstaltete Workshop „to be debated THE DIGITIZED CITY“ zur gleichnamigen Publikation bot den Studierenden die einmalige Gelegenheit, mit Autor und Stadtforscher Charles Landry die Potenziale und Risiken der Digitalisierung im urbanen Raum zu erörtern. Nach theoretischer Auseinandersetzung mit Konzepten wie „digital overload“, „transformation of space in the digital era“, „cities and algorithmic control“ sowie „digitization as an extensive tool for bottom-up processes“ entwickelten die Studierenden in Kleingruppen Ideen für die Anwendung digitaler Innovationen im Ruhrgebiet. Zum Abschluss des Workshops verfassten die TeilnehmerInnen unter Leitung von Charles Landry ein Manifest, in welchem sie eine aktiv für Menschen gestaltete Digitalisierung befürworten. Das Manifest und weitere Ergebnisse des Workshops werden in Kürze auf der ecce-Homepage veröffentlicht.