| News, Forschung & Evaluation, Studie

Studie: IETM veröffentlicht Handbuch für Evaluationen von Kulturorganisationen

©frei nach Creative Commons Guy Mayer

Evaluation hat sich zum nicht mehr wegzudenkenden Schlagwort nationaler, europäischer und internationaler Kulturpolitik entwickelt. So entstehen Unmengen mit mehr oder weniger Leidenschaft erstellter, meist jedoch viel Zeit und Geld in Anspruch nehmender Evaluationsreports, die oft nur für den Jahresbericht aus der Schublade geholt werden. Dabei können Evaluationen – wenn sie gut geplant, durchgeführt und genutzt werden – einer Kulturorganisation helfen ihr Selbstverständnis zu überprüfen, ihre Entscheidungen auf eine robuste Grundlage zu stellen und ihre Beziehung zu Förderern zu verbessern – so Vassilka Shishkova, die für das International network for contemporary performing arts (IETM) 2017 ein Handbuch zur (Selbst-) Evaluation von Kultureinrichtungen vorgelegt hat. Shishkova vermutet ein grundlegendes Problem in einer falschen Erwartungshaltung gegenüber dem Wert von Kunst und Kultur: Es sei nicht zielführend, diesen nach Kriterien von Infrastruktur- oder Gesundheitsmaßnahmen zu messen, und die positiven Effekte von Kunst seien nicht ihr Kerngeschäft: „art ist not a utility“. Wer nach dieser Ansage ungewöhnliche oder neue Methoden der Evaluation jenseits von Fragebogen, Interview und Fokusgruppe erwartet, wird jedoch enttäuscht. Das Handbuch führt systematisch durch grundlegende Anforderungen von Evaluationen, geht dabei intensiv auf die Belange von Kulturinstitutionen und verschiedene Szenarien ein, diskutiert Vor- und Nachteile einzelner Methoden und räumt der quantitativen Analyse einen hohen Stellenwert ein. Einem Handbuch gemäß führt es durch zentrale Fragen bezüglich der Planungsphase, Techniken der Fragestellung, Methoden des Sampling und legt besonderes Augenmerk auf den Evaluationsbericht: Wie muss dieser verfasst und vermittelt werden, so dass er tatsächlich genutzt wird? Mit seinen klar und humorvoll formulierten Tipps zur praktischen Umsetzung, weiterführenden Literaturhinweisen und Praxisbeispielen ist das Handbuch eine Ermutigung für Kulturorganisationen, die sich demnächst an das Projekt „Evaluation“ wagen – ob aus Gründen von Förderauflagen oder ganz freiwillig.

 

Look, I’m priceless! Handbook on how to assess your artistic organization. IETM Toolkit by Vassilka Shishkova