| News, Forschung & Evaluation, Studie

Studie: Den Wert von Kunst und Kultur verstehen - das AHRC-Cultural-Value-Projekt

Warum sind Kunst und Kultur wichtig? Was bewirken sie und wie können wir herausfinden, was sie bewirken? Diese Fragen sind zentral im Bericht „Den Wert von Kunst und Kultur verstehen“, der durch das Cultural-Value-Projekt des Arts and Humanities Research Council herausgegeben wurde.

© frei nach Creative Commons Elena Bolcekova & Alica Horvathova

Dieser Bericht  legt die oft erstaunlichen Ergebnisse der Projektarbeit dar. 70 originäre Arbeiten bilden gemeinsam das Cultural-Value-Projekt – eine Mischung aus neuer Forschung, kritischer Literaturauswertung und spezialisierten Workshops. Diese Arbeit hat unsere Sichtweise darüber, wie das schwer fassbare Phänomen, das sich „kulturelles Gut“ nennt, besser verstanden werden kann, sondiert, herausgefordert und vorangetrieben. Die Autoren des Berichtes haben auch auf eine Vielzahl an Literatur aus dem Vereinigten Königreich und international zurückgegriffen. Das Ergebnis sind die umfangreichen, umfassenden und herausfordernden Versuche, die Auswirkungen von Kunst und Kultur auf Personen, die Gesellschaft und die Wirtschaft zu erfassen. All diese Ergebnisse zielen darauf ab, die verschiedenartigen Komponenten des Kulturguts in einer Vielzahl von Kontexten und in einem einheitlichen Ansatz zu identifizieren und Methoden zu entwickeln, die dafür genutzt werden können, diese Dimensionen des Kulturgutes zu bewerten.

Von diesem Startpunkt ausgehend bietet das Cultural-Value-Projekt neue oder andere Sichtweisen auf eine breite Palette an Themen, darunter die folgenden Aspekte:

• die Fähigkeit von Kunst und Kultur, reflektierte Menschen heranzubilden

• das Hervorbringen engagierter Bürger durch das Angebot der Teilhabe

• die Unterstützung von Friedensbildung und Heilung nach bewaffneten Konflikten

• der Einfluss wichtiger Kulturbauten bei der städtischen Erneuerung • wirtschaftlicher Nutzen von Kunst und Kultur

• Kunst und kulturelles Engagement und das subjektive Wohlbefinden Kunst und kulturelle Aktivität und Engagement zeigen direkten und manchmal unmittelbaren Nutzen für die Wirtschaft und die Gesellschaft, was häufig nicht einfach nachzuweisen ist. Diese Aspekte schaffen aber auch einen Mehrwert für Menschen und die Gesellschaft, indem sie die Grundlagen für den Wandel schaffen.

Das Cultural-Value-Projekt des AHRC zeigt die Wichtigkeit der folgenden Analysen auf:

• die Frage, ob jede Form von Kunst und Kultur diese ihnen kollektiv zugeschriebenen Effekte aufweist

• wie Kunst und Kultur sowohl die Kreativwirtschaft als auch eine innovative Wirtschaft und Gesellschaft stützen

• das Potential für Kleinkunst-Güter, zu stressreduzierten städtischen Gemeinschaften beizutragen

• die Erfahrung der kommerziellen Kunst und Kultur

Hierdurch behalten sie auch den kritischen akademischen Forschungsfokus für die Zukunft bei. Das Potential der Ergebnisse ist offensichtlich. Der Einfluss des Kulturgutes im Ruhrgebiet ist sicherlich ein wichtiger Treiber der Strukturentwicklung und identitätsbildend für die Region. Darum bieten sich für Kunst- und Kulturschaffende und ihre Institutionen in Nordrhein-Westfalen zahlreiche Möglichkeiten, aus den Förderprogrammen der Landesregierung zu schöpfen. Die projektbezogene und institutionelle Förderung, wie z. B. aus dem Programm Kreativ.Quartiere Ruhr , unterstützt vor allem Arbeiten, die Kunst und Kultur fördern. Die European Research Partnership on Cultural and Creative Spillovers zielt zusätzlich auch darauf ab, „Spillover-Effekte“  der Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft bezüglich ihres Einflusses auf Gesellschaft und Wirtschaft zu identifizieren. Die Dynamik des Spillover herauszustellen kann das vollständige Spektrum des Kulturgutes offenbaren und darüber hinaus, wie relevant Kulturgut für andere Bereiche der öffentlichen Politik ist.

Link zur Studie

European Research Partnership on Cultural and Creative Spillovers

Kreativ.Quartiere Ruhr