ecce - european centre for creative economy

ecce und wmr unterstützen gut. Die Messe

Vom 21.-23. März findet zum dritten Mal gut. die Messe statt. Unter dem Motto "Design - sozial, fair, zukunftsfähig" präsentieren sich Designfirmen, denen die verantwortungs- volle Produktion ihrer Waren am Herzen liegt. ecce und die wmr unterstützen die Initiative mit zwei Ansätzen: Die Teilnahme von Designunternehmen aus dem Ruhrgebiet fördern und sichtbarer machen sowie europäischen Austausch stärken.

Kreativwirtschaft als Innovationsmotor für das Ruhrgebiet

ecce und wmr engagieren sich gemeinsam für „gut. die Messe”

Dortmund, 10. März 2014 - Seit 2012 gibt es die „gut. die Messe“ in der Jahrhunderthalle in Bochum, deren Fokus auf nachhaltigem und sozialem Design liegt. Vom 21. – 23. März wird Unternehmen aus Deutschland und Europa in der Jahrhunderthalle in Bochum eine Plattform geboten, Produkte zu zeigen, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit mit ökologischer Verantwortung verbinden. ecce und wmr unterstützen „gut. die Messe“ koordiniert mit zwei Ansätzen: Die Teilnahme von Designern aus dem Ruhrgebiet fördern und sichtbarer machen - sowie auch von Designern aus den Niederlanden zur Öffnung europäischer Märkte.

„Die Kreativen sind für das Ruhrgebiet ein Innovationsmotor – sie beeinflussen mit ihren Produkten und Dienstleistungen andere Wirtschaftsbranchen und liefern wichtige Impulse für städtische Veränderungsprozesse“, begründet Rasmus Beck, Geschäftsführer der wmr, das Engagement der regionalen Wirtschaftsförderung. Sie betreibt diese aktive Branchenförderung, weil die Kreativwirtschaft wirtschaftliche Impulse setzt und Arbeitsplätze schafft. „Diese Branche wirkt sich positiv auf die Lebensqualität in den Quartieren aus und belebt das Stadtbild. Aber: Um die Branche zu stärken, müssen die Kreativen nicht nur untereinander vernetzt, sondern mit anderen Unternehmen aus der Branche zusammengebracht werden“, so Beck weiter. Weil vielen kleinen Unternehmen das Geld fehlt, um ihre Produkte auf einer Messe zu bewerben bzw. um sich eine kleine Messefläche anmieten zu können, leistet die wmr aktive Hilfe, indem sie Ausstellern die ersten zwei Quadratmeter auf „gut. die Messe“ finanziert, damit sie überhaupt hier teilnehmen und sich einem interessierten Publikum zeigen können.

„Die Innovationskraft der Kreativwirtschaft lebt auch von europäischen Impulsen, das gilt besonders für den Designmarkt im Ruhrgebiet”, betont Prof. Dieter Gorny und verweist auf Beispiele wie das Red Dot Design Museum und das Kulturhauptstadtprojekt Designkiosk als Vorläuferprojekt zu „gut. die Messe“. „Zur Förderung der lokalen Stärke der Kreativwirtschaft Ruhr tritt das Engagement für europäische Impulse und Zugänge zu neuen Märkten”, erläutert Dieter Gorny die Kooperation von wmr und ecce – lokale Stärkung und europäische Öffnung als zwei Seiten einer Medaille.

 

 

Der Länderschwerpunkt Niederlande ist für „gut. die Messe“ seit einem Jahr in Vorbereitung, zunächst im Frühjahr 2013 durch ein Treffen in Maastricht mit dem Dutch Design Desk Europe, zu dem ecce gemeinsam mit der Provinzregierung Limburg eingeladen hatte.  Im Herbst 2013 wurde die Kooperation durch einen Gegenbesuch von 30 Kreativen aus der Region Limburg in Dortmund vertieft  und der Schwerpunkt „Design der Niederlande“ für „gut. die Messe“ zum ersten Projekt der Kooperation von ecce, Dutch Design Desk Europe und der Provinz Limburg ausgewählt.  Die Provinzregierung Limburg sowie das Land NRW sind Fördergeber für den Ausbau  europäischer Potenziale auf „gut. die Messe“. Die Provinz Limburg und ecce haben im Jahr 2013 eine längerfristige Kooperation vereinbart – weitere Projekte sollen 2014 folgen.
Dieter Gorny: „Ich freue mich über das Engagement der Provinz Limburg und des Dutch Design Desk Europe für die noch junge „gut. die Messe“. Das ist ein starkes Signal für den Standort Ruhr.”

Social Media


FacebookTwitterVimeorss

Newsletter Anmeldung

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden.

Bildergalerie