ecce - european centre for creative economy

Kultur-KATALYSATOR

Das Forum d’Avignon geht in Serie! Nach der ersten internationalen Erweiterung des französischen Think Tanks Forum d’Avignon Ruhr in Essen wird es schon im kommenden Jahr auch ein Forum d’Avignon Bilbao geben. So arbeiten alle drei Organisationen unter dem Dach des EU-geförderten Projektes CATALYSE zusammen. Ziel der Partnerschaft ist es, Kultur als Treiber gesellschaftlichen Wandels zu erforschen und in der Praxis zu testen.

Das Forum d’Avignon, die Wirtschaftsförderungsagentur Bilbao Metropoli 30 und das european centre for creative economy (ecce) setzen sich für Kultur und Kreativität als Treiber für Stadtentwicklung ein.

Das einjährige transnationale Projekt CATALYSE wird durch ein Kulturförderprogramm der Europäischen Union ermöglicht.

Bilbao/Dortmund/Paris, 22. Mai 2013 - Die aktuellen, sozialen und politischen Herausforderungen in Europa können nicht ausschließlich mit Mitteln der Wirtschaft gelöst werden, Kultur und Kreativität dürfen bei der Gestaltung eines modernen Europas nicht außer Acht gelassen werden - denn sie haben auf die territoriale Entwicklung Europas einen besonderen Einfluss, lokal und über Ländergrenzen hinaus. Auch die Europäische Union betrachtet Kultur und Kreativität als Treiber für Wandel. Hier setzt das von der EU geförderte Projekt CATALYSE an:

Die drei Projektpartner Forum d'Avignon, Bilbao Metropoli 30 und das european centre for creative economy (ecce) realisieren parallel zu ihren drei internationalen Konferenzen in 2013 und 2014 jeweils eine Studie und modellhafte Aktionswoche, um konkret zu zeigen, wie Kultur und Kreativität urbane Zukunft gestalten können.

Die Aktivitäten basieren auf bereits bestehenden Partnerschaften: das Forum d'Avignon (November 2013), das Forum d'Avignon Ruhr (Juni 2013) und das Forum d'Avignon Bilbao (März 2014) sowie deren internationalen Konferenzen Forum d'Avignon im November 2013, Forum d´Avignon Ruhr im Juni 2013 und Forum d'Avignon Bilbao im März 2014.

So vereinigt CATALYSE Institutionen aus drei Ländern erfolgreich zu einer europäischen Kooperation: das Forum d'Avignon (Frankreich) nimmt dabei den leitenden Part ein; Mitveranstalter sind Bilbao Metropoli 30 (Spanien) und das european centre for creative economy (Deutschland).

Die gemeinsamen Ziele dieses Projekts können sowohl kurz- wie langfristige Wirkungen entfalten:

- Entscheider in Schlüsselpositionen und die europäische Öffentlichkeit sollen die Hebelwirkung von Investitionen in Kultur und Kreativwirtschaft, seien es öffentliche oder private, im Hinblick auf das BIP oder die Schaffung von Arbeitsplätzen vermehrt erkennen und nutzen.

- Europäische Städte und Bürger sollen über die Vorteile integrativer Strategien der Kultur und Kreativwirtschaft sensibilisiert werden, die einen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität leisten können.

- Mehr kulturelle und kreative Projekte sollen initiiert und besser finanziert werden, um nachhaltiges Wachstum und sozialen Zusammenhalt vor Ort zu stärken. Das ist auch ein Beitrag für das europäische Miteinander.

 

Mit diesen Zielen trifft das Kooperationsprojekt CATALYSE drei wichtige Ziele des EU-Kulturprogramms: Die transnationale Mobilität der im Kultursektor arbeitenden Menschen zu stärken, den staatenübergreifenden Austausch künstlerischer und kultureller Werke und Produkte zu fördern und den interkulturellen Dialog zu unterstützen.

 

 

CATALYSE ist das Ergebnis einer nachhaltigen Kooperation, die 2011 begonnen hat. Die Kooperation wurde von den drei Parteien auf den Erfahrungen und Erfolgen der bisherigen fünf Veranstaltungen des Forum d'Avignon (2008-2012) weiter entwickelt – so ist der Schritt von einer länderübergreifenden Partnerschaft zu einem Projekt mit europäischen Mehrwert im Sinne der Europäischen Union nur konsequent.

Unser neuer Partner, Bilbao Metropoli 30, passt perfekt in die europäische Zusammenarbeit, ist Bilbao doch Sinnbild für urbane und wirtschaftliche Erneuerung durch vielfältigen Mitteleinsatz von Investitionen in Kultur und Kreativität. So ist CATALYSE das Ergebnis einer bereits existierenden und erfolgreichen Erfahrung, welche die Bereitschaft der Partner bestätigt, ein noch ambitionierteres, europaweites Kooperationsprojekt zu entwickeln.

Die Projektvorbereitung wie auch die Begleitung des Projektantrages bis hin zur positiven Entscheidung der Europäischen Union wurde mit technischer Unterstützung der Brüsseler Organisation CUMEDIAE, Culture & Media Agency Europe aisbl (www.culture-media.eu) möglich.

CATALYSE is funded by

Projektseite CATALYSE

CATALYSE Bei LABKULTUR.TV

Serie: CATALYSE - The Spillover of Culture

Pressebereich FAR 13