...schaut noch oben und auch nach vorne!

Zunächst Brauereiturm, jetzt Zentrum für Kunst und Kreativität - erst Stahlwerksgelände, nun ein Business- und Freizeitareal mit (Phoenix-)See: So rigoros die Veränderung des Stadtbildes, so konsequent nimmt Dortmund den Strukturwandel von der Schwerindustrie zur Dienstleistungs- und Technologiemetropole wahr. Früher vor allem bekannt durch Stahl, Kohle und Bier ist Dortmund heute ein Ort für Zukunftstechnologie.

Street Art in einem Hinterhof im Unionviertel
  • Die Stadt Dortmund

    Vom Brauereiturm zum Zentrum für Kunst und Kreativität

    Als größte Stadt des Ruhrgebietes beherbergt Dortmund an die 580.000 EinwohnerInnen auf 280,41 km² Fläche und bietet somit viel Raum sowohl für eine grüne Umgebung als auch für kulturelle Vielfalt. Neben zahlreichen Kulturinstitutionen, wie Museen und Theater, bietet Dortmund auch Freiraum für eigenständige kreative urbane Entwicklungen: Insbesondere im Stadtzentrum und den angrenzenden Innenstadtquartieren sind über Jahre kreative Keimzellen entstanden, die entweder als junge Orte oder Initiativen vorzufinden sind, oder bereits dabei sind, Areale mit ihrer Schaffenskraft zu prägen.

     

    Die Nordstadt – geprägt von kultureller Vielfalt

    So lockt das Hafenviertel mit Atelierbetrieb, Ausstellungen und Veranstaltungen in einem ehemaligen Straßenbahndepot (Depot e. V.)  oder mit Beachfeeling rund um das ehemalige Schüttgüterschiff  Herr Walter  direkt am Kanalkai. Kulturorte wie das subrosa  und auch REKORDER  konnten sich als eigenständige Initiativen einer privaten, unabhängigen Szene etablieren. 

    Weiter östlich und ebenfalls im Nordstadtbereich gelegen, entwickelt sich der Borsigplatz als kreative Anlaufstelle, und wird zunehmend zum Aushängeschild von Kunst- und Kulturschaffenden, die sich im Umfeld – eher unsichtbar – platziert haben. Der Machbarschaftsverein Borsig 11  versteht sich dabei als Initiator bzw.  Koordinator und setzt sich mit zwischenzeitlich mehrfach ausgezeichneten Kunst- und Kulturprojekten für eine kreativ gesteuerte, gleichfalls partizipative Stadteilentwicklung ein. Mit den großen Veränderungen und dem Programm Stadtumbau West wird das urbane Umfeld des Phoenix-Sees ebenfalls vermehrt kulturell erschlossen.

     

    Das Unionviertel

    Entlang der Ausfallstraße Richtung Westen (Rheinische Straße), zwischen Westentor und Emscher, liegt das Unionviertel. Hierbei handelt es sich um ein Gebiet mit vielen Gesichtern, und vorhandenen Stärken, welches mit Aufnahme in das Stadtumbau West Programm nicht nur eine städtebauliche Sanierung erfährt, sondern mit dem gezielten Aufbau einer sozialen und kulturellen Infrastruktur ein vermehrtes Interesse von KünstlerInnen und Kreativschaffenden hervorruft. Dabei war und ist der Union-Gewerbehof  – heute mit 5000 qm repräsentativer Kreativstandort – ein maßgeblicher Impulsgeber: Entstanden durch die Eigeninitiative arbeitsloser Menschen ist der Union Gewerbehof ein gutes Beispiel dafür, wie eine öffentliche Anschubfinanzierung die Selbsthilfe von Betroffenen stärken und eine nachhaltige Entwicklung hervorrufen kann.

    Die Nachfrage nach Ateliers und Kreativstätten in diesem Gebiet ist genauso steigend wie auch das bürgerschaftliche Engagement, welches diesen Stadt- und Lebensraum attraktiver machen möchte. Das Dortmunder U , ehemals Kellerhochhaus der ehemaligen Union-Brauerei Dortmund, seit 2010 Zentrum für Kunst und Kreativität, nimmt eine adressbildende Funktion für das Unionviertel und für die Kulturstadt Dortmund wahr. Die Institution verbindet als ein Kulturzentrum neuen Typs zeitgenössische Kunst, Forschung, kulturelle Bildung und Kreativität. Mit dieser bemerkenswerten Mischung, seinen acht Partnern (u.a. der vielfach ausgezeichnete Hartware Medienkunstverein  und die TU Dortmund ) und einem breiten Spektrum an kulturellen, oftmals partizipativen Angeboten entwickelt sich das Dortmunder U immer mehr zu einem spannenden Innovationslabor insbesondere für Kunst in der digitalen Welt, welches in Europa seinesgleichen sucht. 

     

    www.dortmund.de 

    www.kreativwirtschaft-dortmund.de

  • Das Kreativ.Quartier Unionviertel

    Neue Experimentierräume für die Kreativwirtschaft!

    Das Unionviertel zieht immer mehr Aufmerksamkeit auf sich - und KünstlerInnen sowie Kreativschaffende in sich. Lange Zeit war die Gegend um das Dortmunder U  und entlang der Rhenischen Straße durch den Strukturwandel von Leerstand und sozialen Verwerfungen geprägt. Mittlerweile füllen sich Leerstände mit neuen Angeboten und das Areal erfreut sich auch als Wohnquartier einer steigenden Nachfrage. 

    Die Entwicklung profitiert vom neuen, weit sichbaren Ankerpunkt, dem 2010 eröffneten Kunst- und Kreativzentrum Dortmunder U. Dennoch waren es zunächst Initiativen wie die AktivistInnen des Union Gewerbehofs und andere EinzelakteurInnen, die den Wandel anstießen. Mittlerweile haben sich hier zahlreiche KünstlerInnen mit Ateliers bzw. Galerien und kulturelle Initiativen niedergelassen. Eine städtische Stadtteilgenossenschaft, die InWest eG, bietet einen Rahmen  für verschiedene Aktive im Quartier. Sie mietet unter anderem Leerstände an und gibt sie für einen günstigen Preis an interessierte Kreative weiter.

    Außerdem kümmert sich die Website www.unionviertel.de  um die Sichtbarkeit von Kultur, Wirtschaft, Gastronomie und sozialem Leben im Viertel. Der günstige Wohnraum im Umfeld ist vor allem bei Studierenden gefragt und gezielte Unterstützung durch die öffentliche Hand soll hier weiterhin Experimentierräume für die Kreativwirtschaft sichern.

AkteurInnen Unionviertel
© Stefanie Rogg/ecce
Der Brauereiturm der ehemaligen Union-Brauerei wurde 2010 als modernes Kunst- und...
Kreativ.Quartiere Ruhr Dortmund
© Vladimir Wegener/ecce
Im Projektraum haben sich mehrere FotografInnen zusammengeschlossen, die ein gemeinsames Büro...
Kreativ.Quartiere Ruhr Dortmund
© Designbüro NEU
Irgendwo zwischen Emotion und Logik - genau dort setzen Daniel Buchholz und Jan Wagner...
Kreativ.Quartiere Ruhr Dortmund
  • AnsprechpartnerInnen

     

    Stadt Dortmund

    Kulturbetriebe Dortmund

    Abt. 41/BGL

    Park der Partnerstädte

    44135 Dortmund

     

    Thomas Weiß

    Telefon: +49 (0) 231 - 50 23026

    Fax: +49 (0) 231 - 50 25443

    E-Mail: tweiss(at)stadtdo.de

    Internet: www.dortmund.de

     

    Stadtteilgenossenschaft

    InWest eG

    Huckarder Str. 12

    44137 Dortmund

     

    Frank van Lieshaut

    Telefon: +49 (0) 231 - 28678193

    E-Mail: frank.vanlieshaut(at)inwest-do.de