| News, Individuelle KünstlerInnen Förderung, Geförderte Projekte IKF, Partner

STADTBESETZUNG

"Das Publikum muss nicht immer zur Kunst kommen. Es geht auch andersherum: Mit dem Projekt Stadtbesetzung bringen das Kultursekretariat NRW Gütersloh und die teilnehmenden Städte Kunst auf offene Straßen, unmittelbar hin zu den Menschen."

Im Rahmen des Projekts „Stadtbesetzung“ wird von April bis Oktober 2017 bereits zum zweiten Mal Urban Art in 15 Städte Nordrhein-Westfalens getragen – dabei stets im Vordergrund: das Thema „Körperkunst“. Bereichert wird das Förderprojekt des Kultursekretariats Gütersloh in diesem Jahr um „Künstler-WGs“ in Ruhrgebietsstädten, die KünstlerInnen aus der Region und dem Ausland zwei Monate lang Wohnraum und Arbeitsbasis bieten. Ein Fokus liegt dabei auf der Vernetzung und Zusammenarbeit mit ortsansässigen Kreativen, um gemeinsam ortsspezifisch künstlerische Impulse in der jeweiligen Stadt zu bewirken. Mit den „Künstler-WGs“ wird gezielt eine individuelle Förderung außerhalb der Metropolstädte im urban-ländlichen Raum erprobt.

 

Aktuelle Termine:

 

Herten:

  • KUNST besetzt STADT (Teil 1): 29. September 9 bis 13 Uhr: Aktionen der beteiligten Künstler am Marktplatz an der Antoniuskirche
  • KUNST besetzt STADT (Teil 2): 30. September von 14 bis 19 Uhr: Aktionen der beteiligten Künstler
  • 22. und 29. September von 9 bis 13 Uhr: Klara Adam mit „SO NICHT!“ auf dem Hertener Wochenmarkt
  • 8., 15., 22. und 29. September von 9 bis 13 Uhr: Markus Zimmermann mit SUPERFILIALE auf dem Markt in Herten

 

Lünen:

Die Künstler Markus Wengrzik, Simone Prothmann und Siegfried Krüger besetzen von Samstag, 9. September, bis Sonntag, 10. September, für 24 Stunden die Halle eines ehemaligen Stahlhandels in Lünen. Am Sonntag, 10. September, von 12 bis 18 Uhr wird die besetzte Zone zum öffentlichen Raum – Besucher werden zu Augen- und Ohrenzeugen der künstlerischen Forschungsarbeit.

 

Unna:

Am 30. September ist das Projekt „Just Add People“ in Unna zu Gast und wird im Rahmen des Festes „bUNt international“ zum Spielen einladen. „Just Add People“ ist kein Bühnenstück. Was passiert, ist völlig offen und wird von den Mitspielern bestimmt.

 

http://stadtbesetzung.de/

https://www.facebook.com/stadtbesetzung.de/