| Interview, Forschung & Evaluation

INTERVIEW: Carsten Helmich, Geschäftsführer der "Popmodern Veranstaltungs GmbH"

Carsten Helmich ist Geschäftsführer der "Popmodern Veranstaltungs GmbH" und veranstaltet jährlich das Festival Juicy Beats im Westfalenpark in Dortmund. Er studierte Volkswirtschaftslehre, beschäftigte sich früh mit Musik und legt auch heute noch als DJ auf. In seinem beruflichen Alltag als Juicy Beats-Veranstalter beschäftigt er sich viel mit interner und externer Kommunikation, Booking, Management und schlussendlich dann doch hauptsächlich mit den Sicherheitsvorkehrungen vor dem Beginn des Festivals.

© ecce
© ecce

Warum Berufsfeld Festivalmanagement?

Ich bin in das Berufsfeld Festivalmanagement reingerutscht. Als Underground House-DJ war man in den 1990ern automatisch auch Partyveranstalter mit allen Pflichten und Aufgaben. Und plötzlich wurde aus den Partys ein Festival.

 

Was ist Ihre tägliche Motivation? Was motiviert Sie?

Es macht mir einfach Spaß, immer wieder neue kreative Ideen zu entwickeln und auch realisieren zu können.

 

Welche Rolle spielt Kreativität in Ihrem Berufsalltag?

Kreativität ist immer noch der wichtigste Aspekt. Wobei damit nicht nur Kunst und Deko, sondern auch immer wieder kreative und positive Herangehensweisen an neue Herausforderungen (auch im Bereich Finanzierung) gemeint sind.

 

Was sind Ihre Pläne für die Zukunft? Spannende nächste Schritte?

In Zukunft möchte ich weitere Veranstaltungen etablieren und auch Juicy Beats weiterentwickeln.

 

Ihr Tipp für alle Nachwuchs-Kreative?

Es ist wichtig, sich ganz viel anzuschauen, auf viele Partys und Festivals zu gehen und dadurch viele neue Kontakte zu knüpfen.

 

Welche Herausforderungen gab es in Ihrem Karriereweg?

Der Schritt, sich komplett auf die Musik – mit all ihren finanziellen Unsicherheiten – einzulassen. Und auch der Weg vom DJ/ Booker zum Party-/ Festival-Veranstalter war bedeutend für mich. Zudem bringt jedes Alter neue Risiken, Veränderungen und Chancen mit sich.

 

Wie wichtig sind für Sie das Netzwerken und der Austausch mit KollegInnen?

Extrem Wichtig! Das gesamte Juicy Beats ist ein Netzwerk. Auch als DJ braucht man ein intaktes Netzwerk. Meine wichtigsten Kontakte kenne ich noch aus den gemeinsamen Club- und Partyzeiten – als ich selbst noch 18-jähriger Gast war. Fast alle meine Kontakte aus diesen Zeiten sind genauso in diesen Bereich reingerutscht wie ich. Kitschig gesagt: Der Liebe zur Musik wurde allem übergeordnet und deswegen wurden mehr Risiken eingegangen als üblich. In dem elektronischen DJ-Bereich war alles neu: Man war einer der Ersten und so ist man sich automatisch begegnet.

 

Würden Sie etwas in Ihrer beruflichen Karriere anders machen, wenn Sie noch einmal von vorne beginnen dürften?

Ich würde heute wohl Kulturmanagement studieren. Das gab es damals aber noch gar nicht.

 

Interview: Ronja Gude, ecce GmbH | Carsten Helmich, Geschäftsführer von "Popmodern Veranstaltungs GmbH" (Juicy Beats)