| News, Kreativ.Quartiere Ruhr

11. Netzwerktreffen in Bochum

Das 11. Netzwerktreffen der Kreativ.Quartiere Ruhr findet am 10. Mai in der Rotunde Bochum statt.

© Sebastian Becker/ ecce

Ein spannender Nachmittag: Mittwoch 10. Mai 2017 von 13.30 bis 16.30 Uhr findet das 11. Netzwerktreffen in der Rotunde Bochum statt.

 

Im 5. Jahr des Landesprogramms Kreativ.Quartiere Ruhr freuen wir uns auf eine spannende Zusammenkunft mit AkteurInnen und MacherInnen aus den Quartieren, auf Neuigkeiten aus dem Förderprogramm – und auf einen besonderen Ort zu einem bemerkenswerten Anlass! Die Rotunde, unser Tagungsort, hat Grund zum Feiern: Nach zweijähriger Sanierungspause wird sie wieder eröffnet. Das Viktoria.Quartier erhält damit seine zentrale Plattform für KünstlerInnen und Kreative aus Bochum und dem Ruhrgebiet zurück. Schon im Jahr der Kulturhauptstadt RUHR.2010 war die Rotunde zentraler Ort für den Start des Kreativ.Quartiers, an dem Kultur- und Wirtschaftsförderung, Stadtplanung und die örtliche Kreativszene zusammenwirkten.

 

Am 10. Mai erwarten Sie wieder interessante Gäste und Themen:

Frau Dr. Hildegard Kaluza, Abteilungsleiterin Kultur im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, wird über den Status Quo des Förderprogramms Kreativ.Quartiere Ruhr berichten. Aus Dortmund begrüßen wir die MacherInnen des neuen Kreativ.Quartiers „Echt Nordstadt“. Hier zeigt sich die Kraft sozialer Innovationen durch Kultur und Kunst: Schon 2014 wurde die Initiative Machbarschaft Borsig11 e.V., vertreten von Volker Pohlüke, mit der Kunst-Währung „Chancen“ von der renommierten Montag-Stiftung ausgezeichnet, 2016 dann mit dem NICE-Award, dem europäischen Innovationspreis für Kultur und Kreativität. Die Wertschöpfungs- und Innovationspotenziale einer kreativen Stadt finden immer mehr bundesweite Beachtung und Betrachtung. Prof. Reiner Schmidt von der Hochschule Anhalt ist Mitbegründer des Aktionsforschungsprojekts „ Stadt als Campus“ und gibt einen Überblick über „Aktivierende Stadtentwicklung“ in Deutschland. Das 2016 initiierte NRW-Tourismus-Projekt #urbanana ist eine neue Form des Städtetourismus, die von den Interessen und Bedarfen kreativer Milieus und künstlerischer Szenen in urbanen Räumen ausgeht.Wir freuen uns den Projektleiter Jan-Paul Laarmann zu begrüßen, der Ihnen die Ziele und Aktivitäten des Projekts für die nächsten Jahre vorstellen wird.