ecce - european centre for creative economy

KREATIV.QUARTIERE Freie Initiativen

Das Projekt Kreativ.Quartier RUHR verfolgt seit 2009 die Ermöglichung und Förderung von urbanen Freiräumen für Künstler und Kreative, den sog. Kreativ-Quartieren - diese nehmen von Stadt zu Stadt und abhängig von ihrer Geschichte nicht nur unterschiedliche räumliche Ausprägungen an, sondern haben auch verschiedenste Akteure. Die Impulsgeber für Kreativ.Quartiere können Künstler und Kulturunternehmen sein - wie auf der Zeche Lohberg oder bei der Film- und Fernsehproduktionsfirma p.y.p im Medienbunker Duisburg-Marxloh, aber auch öffentlich finanzierte Projekte und Institute wie das Dortmunder U, das Museum Folkwang oder das geplante Institut für populäre Musik und audiovisuelle Medien in der Zeche Prinz-Regent in Bochum. Oft sind allerdings freie Initiaitven wie Lokal Harmonie in Duisburg, Freiraum2010 in Essen, Urbanatix in Bochum oder das Theater Lebendich in Dortmund Treiber und auch schlicht Nutzer für temporäre Kunstaktionen und Kulturveranstaltungen.

Freiraum2010 machte 2010 "Hausbesetzungs-"Schlagzeilen mit einer dreitägigen Nutzung des DGB Hauses in Essen und trieb so einen innerstädtischen Entwicklungsprozess voran. Urbanatix nutzte für die Ausbildung und die Proben von Street-Artisten die entweihte Marienkirche in Bochum. Die Initiatoren versammelten in mehreren Castings junge Street-Artisten aus dem Ruhrgebiet, um zusammen mit Weltklasse-Artisten ein Programm zu entwickeln. Sie konnten schließlich ihre Arbeit in mehreren umjubelten und stets ausverkauften Shows in der Bochumer Jahrhunderthalle und bei anderen Veranstaltungen auf eine professionelle Basis stellen, die Mut zur Weiterentwicklung macht. Ziel ist es, langfristig eine Artistenschule im Ruhrgebiet zu etablieren.

Wo und wie können die kreativen Potentiale im Ruhrgebiet den Stadtraum nutzen?

ecce hat 2010 bereits fünf freie Initiativen in Essen, Dortmund und Duisburg gefördert - teilweise finanziell, teilweise mit Know-How und Coaching - damit diese Akteure Leerstände in Kreativ.Quartieren über das Jahr 2010 hinaus nutzen und dafür mittelfristige Konzepte - wie z.B. eine Festivalreihe in Duisburg-Ruhrort - entwickeln. In März 2011 hatte ecce zum ersten regionalen Treffen dieser städtischen Initiativen eingeladen. Jetzt soll der Kreis um weitere Initiativen erweitert werden und bis zur Sommerpause 2011 zu einem offenen Forum eingeladen werden. ecce setzt sich im Land NRW für die fortgesetzte finanzielle Förderung der Freien Initiativen im Rahmen der ab Herbst 2011 geplanten Fortführung des Projektes Kreativ.Quartiere RUHR ein.