ecce - european centre for creative economy

Umfrage zur KKW Ruhr: Potenziale und Perspektiven

Die Kultur- und Kreativwirtschaft (KKW) ist Arbeitgeber für rund 50.000 Erwerbstätige im Ruhrgebiet und leistet einen wichtigen Beitrag für die ... >> WEITERLESEN

Umfrage zur KKW Ruhr: Potenziale und Perspektiven

Die Kultur- und Kreativwirtschaft (KKW) ist Arbeitgeber für rund 50.000 Erwerbstätige im Ruhrgebiet und leistet einen wichtigen Beitrag für die regionale Wirtschaft. Doch wie sehen Markt- und Arbeitssituation aus Sicht der Kultur- und Kreativschaffenden selbst aus? Um aktuelle und kommende Trends aufzuspüren, die Entwicklung der Kreativunternehmen zu fördern und ihnen künftig eine zielgenauere Unterstützung anbieten zu können, starten die wmr und ecce eine Evaluation der Kultur- und Kreativwirtschaft im Ruhrgebiet. Hierfür sind alle Kreativschaffenden der Region gefragt – egal, ob in einem Unternehmen angestellt, freischaffend oder mit eigener Firma. Noch bis zum 6.10. findet eine Online-Befragung zum Thema „Innovationspotenziale und Zukunftsperspektiven der Kultur- und Kreativwirtschaft im Ruhrgebiet“ statt, deren Ergebnisse Ende des Jahres in einer Studie veröffentlicht werden. Die Teilnahme dauert ca. zehn Minuten und erfolgt anonym.
05.08.2014

<< SCHLIEßEN

Foto © Vladimir Wegener

Jetzt bewerben: Workshop "Kunst in die Wirtschaft!"

Künstlerische Praxis und unternehmerisches Handeln sind oft nicht weit voneinander entfernt: Innovationen im wirtschaftlichen und künstlerischen ... >> WEITERLESEN

Jetzt bewerben: Workshop "Kunst in die Wirtschaft!"

Künstlerische Praxis und unternehmerisches Handeln sind oft nicht weit voneinander entfernt: Innovationen im wirtschaftlichen und künstlerischen Feld bauen auf das Prinzip der "schöpferischen Zerstörung", und erfolgreiche Beispiele zeugen von fruchtbaren Wechselwirkungen zwischen Wirtschaft und Kunst. Für das Pilotprojekt "Kunst in die Wirtschaft!" bringt ecce nun einen europäisch bewährten Ansatz ins Ruhrgebiet und erprobt im September mit KünstlerInnen und VertreterInnen der Wirtschaft innovative Begegnungen zwischen Kunst und Wirtschaft. Am 2. September findet unter Leitung von Pia Areblad von der auf künstlerische Interventionen spezialisierten Agentur TILLT ein Workshop zur Zusammenarbeit zwischen Kunst und Unternehmen statt. Interessierte KünstlerInnen können bis zum 10. August bewerben. >> MEHR
04.07.2014

<< SCHLIEßEN

Foto: © RVR/Kneffel

3. Kulturkonferenz Ruhr

Kreativität macht (auch) Klima: Das Land NRW und der Regionalverband Ruhr nehmen Nachhaltigkeit wörtlich und stellen die gemeinsam ausgerichtete 3. ... >> WEITERLESEN

3. Kulturkonferenz Ruhr

Kreativität macht (auch) Klima: Das Land NRW und der Regionalverband Ruhr nehmen Nachhaltigkeit wörtlich und stellen die gemeinsam ausgerichtete 3. Kulturkonferenz Ruhr unter das Motto „Kultur und Klimawandel“.
Zum Auftakt des neuen Landesprojektes Klima.Expo NRW will die diesjährige Kulturkonfenz Ruhr kulturelle und kreative Kräfte für die geplante regionale Initiative klimametropole RUHR 2022 gewinnen.
Doch was genau können Kultur und Kreativität zur Debatte um den Klimawandel beitragen? Dazu nehmen KünstlerInnen, KuratorInnen, Planer und Ingenieure sowie VertreterInnen aus Kommunen, Verbänden und Unternehmen im Überschneidungsbereich von Kunst und Umwelt Stellung. ecce-Geschäftsführer Prof. Dieter Gorny spricht im Rahmen der Kulturkonferenz Ruhr über „Kulturprojekte, die sich einmischen“ und das Wirkungspotenzial von Kunst, Kultur und Kreativität als gesellschaftliche Impulsgeber und Türöffner für soziale Lernräume.
Die 3. Kulturkonferenz Ruhr findet am 30. September 2014 in der Stadthalle Hagen statt. Hier geht es zum Video der 2. Kulturkonferenz Ruhr auf LABKULTUR.TV.
24.07.2014

<< SCHLIEßEN

Foto © Vladimir Wegener

Forum d'Avignon Ruhr 2014: Labor für Kultur in Europa

Innovation ist Leidenschaft: Der Name war Programm bei dem 3. Forum d'Avignon Ruhr (#FAR14) im Kreativ.Quartier City Nord.Essen, an dem rund 200 ... >> WEITERLESEN

Forum d'Avignon Ruhr 2014: Labor für Kultur in Europa

Innovation ist Leidenschaft: Der Name war Programm bei dem 3. Forum d'Avignon Ruhr (#FAR14) im Kreativ.Quartier City Nord.Essen, an dem rund 200 Gäste aus dem Ruhrgebiet, Deutschland und Europa teilgenommen haben. In diesem Jahr wurde das Forum d'Avignon Ruhr von fünf Workshops und Netzwerktreffen, dem feierlichen Eröffnungsdinner und der Ausstellung zum N.I.C.E. Award, dem europäischen Preis für kulturelle Innovationen begleitet. Ein dichtes Programm mit vielfältigen Beiträgen zur Entstehung, Entwicklung und Evaluierbarkeit der Kernkompetenz Leidenschaft, die für Kunst und Kultur ebenso zentral ist wie für gesellschaftliche Veränderungen und ökonomische Innovationen. Ein Highlight zum Abschluss des Forum d'Avignon 2014 war die Verleihung des N.I.C.E. Awards an vier innovative Kulturinitiativen: Das Richtige Leben im Falschen aus Berlin, das Essener Unperfekthaus und Conexiones Improbables aus Bilbao und URBANAUTS Street Loft aus Wien. >> MEHR über die Projekte des N.I.C.E. Awards
16.06.2014

<< SCHLIEßEN

Foto: © Vladimir Wegener

N.I.C.E. Ausstellung

Ein schöner Auftakt: Vor der City Messehalle in Essen gab der Klavieraktivist Davide Martello ein Straßenkonzert, während die Ausstellung der für den ... >> WEITERLESEN

N.I.C.E. Ausstellung

Ein schöner Auftakt: Vor der City Messehalle in Essen gab der Klavieraktivist Davide Martello ein Straßenkonzert, während die Ausstellung der für den N.I.C.E. Award nominierten Projekte eröffnet wurde. ecce-Geschäftsführer Prof. Dieter Gorny und Prof. Kurt Mehnert, Rektor der Folkwang Universität der Künste, stellten die von der Jury getroffene Auswahl vor: Zehn Kulturprojekte, die Räume öffnen, Gesellschaft aktivieren, Städte verändern und Netzwerke schaffen, zeigen in Bild, Text und Ton, wo und wie Kultur wirken kann.
Die N.I.C.E. Ausstellung wurde am 10. Juni im Rahmen des 3. Forum d’Avignon Ruhr eröffnet und ist noch bis zum 28. Juni jeweils freitags und samstags von 15-18 Uhr in der City Messehalle im Kreativ.Quartier City Nord.Essen zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Hier sprechen die Nominierten im Interview mit LABKULTUR.TV über ihre Projekte:

RLF (Richtiges Leben im Falschen) / Berlin

Unperfekthaus Essen / Essen

Conexiones improbables / Bilbao

Stein mit Vollausstattung / Kunstverein Dortmund

Beautiful Trouble / Berlin/New York

IDfactory / TU Dortmund

Urbanauts / Wien

Main Side / LxFactory, Lissabon

Kasárne/Kulturpark / Kosice 2013

Turmumbau / Kitev, Oberhausen

11.06.2014

<< SCHLIEßEN

Foto: © Ricardo Junqueira

Shortlist N.I.C.E. Award: Das sind die Nominees

Die Jury hat entschieden und hat aus 108 Bewerbungen aus 22 Nationen zehn Projekte für den N.I.C.E. Award nominiert. Die kulturellen und ... >> WEITERLESEN

Shortlist N.I.C.E. Award: Das sind die Nominees

Die Jury hat entschieden und hat aus 108 Bewerbungen aus 22 Nationen zehn Projekte für den N.I.C.E. Award nominiert. Die kulturellen und kreativwirtschaftlichen Initiativen, die für besonders innovative Impulse in die Gesellschaft stehen, kommen aus Deutschland, Österreich, Portugal, Spanien und der Slowakei. Das Projekt „broken hearts“ aus Münster wurde von der Jury mit einem Sonderpreis bedacht und zusätzlich zur Projektausstellung eingeladen, die am 10. Juni in der City-Messehalle Essen öffnet. Die nominierten Projekte stellen wir vorab hier vor. Der mit 10.000 Euro dotierte und vom Ministerium für Kinder, Familie, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen sowie den Städten Bochum, Dortmund, Essen und Gelsenkirchen finanzierte Preis wird von ecce gemeinsam mit dem Network for Innovations in Culture and Creativity in Europe (N.I.C.E.) vergeben und im Rahmen des 3. Forum d’Avignon Ruhr am 12. Juni durch NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin verliehen. >> MEHR
04.06.2014

<< SCHLIEßEN

Foto: © Annika Schmermbeck

Hier Geht was: Kreativ.Quartiere Ruhr

Seitdem im Rahmen der Kulturhauptstadt RUHR.2010 das Projekt Kreativ.Quartiere Ruhr ins Leben gerufen wurde, ist viel passiert: 2012 besuchten ecce ... >> WEITERLESEN

Hier Geht was: Kreativ.Quartiere Ruhr

Seitdem im Rahmen der Kulturhauptstadt RUHR.2010 das Projekt Kreativ.Quartiere Ruhr ins Leben gerufen wurde, ist viel passiert: 2012 besuchten ecce und die Wirtschaftsförderung metropoleruhr (wmr) Quartiere mit Entwicklungsbedarf und –potenzial, trafen sich mit lokalen AkteurInnen und erörterten individuelle Maßnahmen zur zukünftigen Nutzung und Belebung der jeweiligen Orte. Seitdem wurden mit Hilfe des NRW-Förderprogramms „Kreativ.Quartiere Ruhr“  25 Projekte auf den Weg gebracht. Einige davon sind in der von wmr und ecce herausgegebenen Broschüre Kreativwirtschaft Ruhr abgebildet, andere sind hinzugekommen. Als Zwischenstand präsentiert ecce die 2013 geförderten Kreativ.Quartiere in Wort und Bild: Viktoria.Quartier Bochum, Dinslaken-Lohberg, das Dortmunder Unionviertel, Duisburg-Ruhrort, City Nord.Essen, Gelsenkirchen-Ückendorf, Herne-Wanne, Oberhausen.Mitte, das Lindenviertel in Unna sowie das Wittener Wiesenviertel.
03.06.2014

<< SCHLIEßEN

Foto: © Hans-Jürgen Landes

Newsletter 1/2014

Alles neu: Ab jetzt präsentiert sich der Newsletter von ecce mit noch mehr Informationen und Kommentaren zu kultur- und kreativwirtschaftspolitischen ... >> WEITERLESEN

Newsletter 1/2014

Alles neu: Ab jetzt präsentiert sich der Newsletter von ecce mit noch mehr Informationen und Kommentaren zu kultur- und kreativwirtschaftspolitischen Hintergründen in Deutschland und Europa. Die erste Ausgabe im neuen Gewand blickt auf Ereignisse zurück wie das Forum de Chaillot in Paris, fragt nach der Rolle von Kultur und Kreativität in Programmen der Europa- und Bundespolitik und wirft Schlaglichter auf die aktuellen Entwicklungen des Transatlantischen Freihandelsabkommens (TTIP). ecce-Geschäftsführer Dieter Gorny ruft in seinem Beitrag zur Digitalen Agenda, Urheberrecht und Kreativwirtschaft zu einer ganzheitliche Perspektive auf das Spannungsfeld Inhalt – Netz – Technologie auf und fordert eine aktivere Rolle der Kreativwirtschaft in der deutschen Innovationspolitik.  Der Newsletter ecce 1/2014 steht hier zum Nachlesen zur Verfügung. >> Zur Anmeldung
19.05.2014

<< SCHLIEßEN

FAR14: Programm Online

Beim 3. Forum d'Avignon Ruhr werden unter dem Motto "Europa 2020 - Innovation ist Leidenschaft" wichtige Kernkompetenzen der Kultur- und ... >> WEITERLESEN

FAR14: Programm Online

Beim 3. Forum d'Avignon Ruhr werden unter dem Motto "Europa 2020 - Innovation ist Leidenschaft" wichtige Kernkompetenzen der Kultur- und Kreativwirtschaft verhandelt. Vom 11. bis 12. Juni werden sich in Essen ca. 250 ExpertInnen aus dem Ruhrgebiet, Deutschland und Europa zur Bedeutung der Leidenschaft als Innovationstreiber auseinandersetzen. Unter anderem freuen wir uns auf Beiträge von EU-Kommissionsdirektor Jan Truszczynski, Musikerin Julia Neigel und Bestsellerautor Stephan Grünewald. Neben Workshops, Reden und Paneldebatten von und mit AkteurInnen aus Kunst, Kultur, Wirtschaft, Forschung und Politik findet im Rahmen des Forum d'Avignon Ruhr die Verleihung des N.I.C.E. Awards statt, für den 108 Bewerbungen aus 22 Ländern eingegangen sind. Die Ausstellung mit zehn für den N.I.C.E. Award nominierten Projekten wird am 10. Juni in Essen eröffnet. Bevor es soweit ist, präsentieren wir hier das diesjährige Programm.
14.05.2014

<< SCHLIEßEN

CATALYSE: Publikation und Manifest

Vor einem Jahr hat ecce in Kooperation mit dem Forum d'Avignon (Paris) und der Wirtschaftsförderung Bilbao-Metropoli 30 das mit EU-Mitteln geförderte ... >> WEITERLESEN

CATALYSE: Publikation und Manifest

Vor einem Jahr hat ecce in Kooperation mit dem Forum d'Avignon (Paris) und der Wirtschaftsförderung Bilbao-Metropoli 30 das mit EU-Mitteln geförderte Projekt CATALYSE begonnen. Das Projekt mit einjähriger Laufzeit hat sich in Workshops und im Rahmen der Veranstaltungen Forum d’Avignon, Forum d’Avignon Ruhr und Forum d’Avignon Bilbao einer übergreifenden Forschungsfrage gewidmet: Wie können Kultur und Kreativwirtschaft positiv auf urbane Lebensqualität wirken? Nach einem Jahr wird zum Abschluss von CATALYSE Bilanz gezogen: Auf dem Forum d‘Avignon Bilbao wurde ein partnerschaftliches Manifest formuliert, um die gemeinsamen Ziele nachhaltig festzuhalten. ecce hat im Rahmen von CATALYSE im Oktober 2013 im Kreativ.Quartier City Essen.Nord einen international besetzten Research and Action Workshop (RAW) veranstaltet, der auf der Projektidee  „Shaking Hans“ basierte. Die in diesem Rahmen entstandene Publikation beschäftigt sich mit der Einbindung von BürgerInnen in Stadtentwicklung durch kulturelle Aktivitäten.
02.05.2014

<< SCHLIEßEN