ecce - european centre for creative economy

Captcha Designfestival Mannheim

Das diesjährige Captcha Designfestival in Mannheim erforscht unter dem Titel >>Musterismus<< in verschiedenen Workshops, einem Symposium ... >> WEITERLESEN

Captcha Designfestival Mannheim

Das diesjährige Captcha Designfestival in Mannheim erforscht unter dem Titel >>Musterismus<< in verschiedenen Workshops, einem Symposium und Ausstellungen, welche Bedeutung Muster für Wahrnehmung und Verhalten haben. Das european centre for creative economy (ecce) konnte im Rahmen einer Kooperation mit der Region Mannheim noch 6 Plätze für Studierende aus dem Ruhrgebiet reservieren und übernimmt für interessierte TeilnehmerInnen die Reisekosten.
05.08.2015

<< SCHLIEßEN

C-Hub Mannheim

Im aufstrebenden Mannheimer Stadtteil Jungbusch eröffnet am 22. Juli auf einer Gesamtfläche von 5.000 qm Mannheims neues Kreativwirtschaftszentrum. ... >> WEITERLESEN

C-Hub Mannheim

Im aufstrebenden Mannheimer Stadtteil Jungbusch eröffnet am 22. Juli auf einer Gesamtfläche von 5.000 qm Mannheims neues Kreativwirtschaftszentrum. Das C-HUB liegt direkt am Ufer des Verbindungskanals, in unmittelbarer Nähe zur Popakademie Baden-Württemberg und zum Musikpark Mannheim. Neben dem Kreativwirtschaftszentrum mit Büros, temporären Arbeitsplätzen, Workshop- und Konferenzräumen sowie Showrooms und Ladengeschäften befindet sich das Restaurant ST. JAMES und der Raum für Gegenwartskunst PORT25 im Gebäudekomplex. Es präsentieren sich 35 Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft, die sich seit 1. Juli im C-HUB eingemietet haben. Ab 16 Uhr öffnet das C-HUB seine Türen der Öffentlichkeit und Sie sind herzlich eingeladen, alle Winkel der gerade in Betrieb genommenen Gebäude zu erkunden und unsere MieterInnen kennenzulernen.
09.07.2015

<< SCHLIEßEN

tbd Call

Im Juni fand eine Anhörung des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses in Brüssel zum Thema Kultur- und Kreativwirtschaft, einschließlich der ... >> WEITERLESEN

tbd Call

Im Juni fand eine Anhörung des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses in Brüssel zum Thema Kultur- und Kreativwirtschaft, einschließlich der materiellen und immateriellen Spillover-Effekte statt. Obwohl das Thema „Spillover“ jeden Tag in politischen Diskussionen in Europa vorkommt, werden die genaue Definition, das Verständnis und die Auswertung nicht dementsprechend debattiert, wie Jonathan Vickery vor kurzem in seinem Vortrag über das Konzept der kreativen Spillover-Effekte zeigte. Heute laden wir Sie ein, an einem Aufruf nach Papers, Stellungnahmen oder persönlichen Kommentaren zu „to be debated SPILLOVER“ teilzunehmen. Was kritisieren Sie heute? Was sind Ihre Forderungen oder Hoffnungen für die Zukunft? Wir fordern Sie auf, ein Teil dieses großen Kapitels zu werden und uns Ihre Beiträge an tbd(at)e-c-c-e.com zu schicken, die dann im Herbst 2015 online veröffentlicht werden. Einsendeschluss ist der 31. August 2015.
09.07.2015

<< SCHLIEßEN

Spillover Wikispace

Neuer Spillover Wikispace! Im Januar 2015 wurde ein EU-weites Forschungsprojekt “Preliminary Evidence of Spillover Effects in Europe” gestartet. Das ... >> WEITERLESEN

Spillover Wikispace

Neuer Spillover Wikispace! Im Januar 2015 wurde ein EU-weites Forschungsprojekt “Preliminary Evidence of Spillover Effects in Europe” gestartet. Das Ziel war das bessere Verständnis der Methoden, die verwendet werden konnten, um Spillover-Effekte von öffentlichen Investitionen in Kunst, Kultur und die Kreativwirtschaft besser zu messen. Die neue Forschungsplattform wurde durch das Arts Council England (ACE) und das european centre for creative economy (ecce) ins Leben gerufen. Ziele der Plattform sind, Wissen zu teilen und Debatten anzuregen, die Aktualität und das Verständnis des Begriffs des kulturellen und kreativen Spillovers zu erweitern, weitere Nachweise zu sammeln und Erkenntnisse in Frage zu stellen, zu prüfen und durch KollegenInnen zu begutachten, Verbreitung des Forschungsprojekts und dessen Ergebnisse, das europäische Netzwerk zu pflegen und erweitern.
09.07.2015

<< SCHLIEßEN

ecce in Bilbao

Vom 10. bis 12. Juni fand in Bilbao die Konferenz OcioGune 2015 statt, bei der auch ecce auf dem Podium saß und seine Arbeit präsentierte. Neben dem ... >> WEITERLESEN

ecce in Bilbao

Vom 10. bis 12. Juni fand in Bilbao die Konferenz OcioGune 2015 statt, bei der auch ecce auf dem Podium saß und seine Arbeit präsentierte. Neben dem Besuch der einzelnen Formate zum Thema „Cultural and creative industries‘ social effects: measuring the unexpected“, welches kreative als auch interdisziplinäre Ansätze und internationale Gäste bot, konnte ecce sich in diesem Rahmen mit bisherigen Kooperationspartnern sowie Forschern zu Spillover-Effekten austauschen und sein Netzwerk erweitern.
18.06.2015

<< SCHLIEßEN

Excite Programm

Das ERASMUS Young Entrepreneurs-Programm der EU gibt es bereits seit circa fünf Jahren. Der Anstoss, sich mit EXCITE als lokale Kontaktstelle ... >> WEITERLESEN

Excite Programm

Das ERASMUS Young Entrepreneurs-Programm der EU gibt es bereits seit circa fünf Jahren. Der Anstoss, sich mit EXCITE als lokale Kontaktstelle Gelsenkirchen zu bewerben, kam von ecce. Das Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen ist hierbei Vertragsführer, Projektleiterin ist Kulturmanagerin Christiana Henke. Ziel des Programms ist es, junge Selbstständige innerhalb der EU mit so genannten Host Entrepreneurs zu vernetzen und  sie in einem ein-, bis sechs-monatigen Aufenthalt mit einem Gast-Unternehmen zusammenzubringen. Die Reise- und Aufenthaltskosten werden von der Europäischen Kommission bezuschusst. Ausgelegt ist das Programm für junge Unternehmer, die bereits ein eigenes Unternehmen auf die Beine gestellt oder einen soliden Business Plan aufweisen können. Insgesamt jeweils 59 Hosts und Jungunternehmer will das Projektkonsortium bis Anfang 2017 matchen. Kulturmanagerin Henke über die Vorteile des Programms: „Klassische Stipendien bringen meistens room und board, mehr aber oft leider auch nicht. Bei diesem Programm hat man noch den zusätzlichen Benefit des Erfahrungsaustausches. Um junge europäische Selbstständige geschäftsfähig zu machen.“
15.06.2015

<< SCHLIEßEN

Eu Workshop

Am 22. Juni 2015 findet wieder der EU-Förderworkshop statt. Im Wissenschaftspark Gelsenkirchen wird von 10-12 Uhr über das Excite-Projekt unter ... >> WEITERLESEN

Eu Workshop

Am 22. Juni 2015 findet wieder der EU-Förderworkshop statt. Im Wissenschaftspark Gelsenkirchen wird von 10-12 Uhr über das Excite-Projekt unter Beteiligung der Stadt Gelsenkirchen sowie das aktuelle europäische Fördergeschehen informiert. Auch können mögliche Antragsideen besprochen werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 10. Juni unter wisotzki(at)e-c-c-e.com an.
11.06.2015

<< SCHLIEßEN

N.I.C.E. Treffen in Graz

Zum Jahrestreffen des Network for Innovations in Culture and Creativity in Europe lud unser österreichischer Partner creativ wirtschaft austria vom ... >> WEITERLESEN

N.I.C.E. Treffen in Graz

Zum Jahrestreffen des Network for Innovations in Culture and Creativity in Europe lud unser österreichischer Partner creativ wirtschaft austria vom 19. bis 20.Mai nach Graz, UNESCO City of Design, ein. Neben einem General Meeting stand auch der N.I.C.E. Award 2015, der Anfang Mai ausgeschrieben wurde, im Fokus. Parallel zum Jahrestreffen wurde die Ausstellung mit den Gewinnern des letzten Jahres des N.I.C.E. Award 2014 im Rahmen des Designmonats Graz 2015 gezeigt. Theresa Kohmayr, Urbanauts, Vorjahres Siegern stellte zudem ihr Projekt vor und resümierte: „Der Award hat dem Projekt vor allem credibility gebracht. Es ist doch etwas anderes, wenn eine Jury dein Projekt offiziell als gut wertet.“
01.06.2015

<< SCHLIEßEN

ECBN Summit 2015 Review

Mehr als zwanzig Redner, darunter der EU Kommissar für Ausbildung, Kultur, Jugend und Sport, Tibor Navracsics, nahmen an dem European Creative ... >> WEITERLESEN

ECBN Summit 2015 Review

Mehr als zwanzig Redner, darunter der EU Kommissar für Ausbildung, Kultur, Jugend und Sport, Tibor Navracsics, nahmen an dem European Creative Industries Summit (ECIS) am Montag , den 11. Mai in Brüssel teil. Wie der Titel „The Cultural Creative Entrepreneur in the 21st Century” sagt, befasste sich der Summit mit den vielen Möglichkeiten der Kultur und Kreativität „eine nach europäischen Werten angeregte europäische Antwort” (Dieter Gorny, Sonderberater des Bundesministers für Wirtschaft und Energie, Deutschland für die kreative und digitale Wirtschaft in seiner Keynote) auf die digitalen und globalen Herausforderungen unserer Zeit zu finden. Der Tag hatte mit einem Meeting der Mitglieder der ECBN begonnen, das zu einem “ECBN Policy Manifesto 2015” führen wird; die auf der ECBN Homepage am Mittwoch, den 13. Mai veröffentlichte Originalfassung wird bis Ende Mai von den europäischen Völkern diskutiert. Bernd Fesel über das Wachstum des Netzwerkes: „ECBN hat sich in den letzten drei Jahren als ein gemeinschaftliches Plattform für kreative Industrien in Europa etabliert; die führenden Vermittlungen und Agenturen von 14 Ländern vertreten schon etwa 75% der Mitarbeiter. Der diesjährige European Creative Industries Summit zeigt es deutlich: Cultural creative entrepreneurs können und werden in Brüssel gehört werden.
01.06.2015

<< SCHLIEßEN

ecce für stadt essen auf abschluss von creative spin

Die Unterstützung einer gegenseitigen Befruchtung von Kreativwirtschaft und Urbanität gilt als schwierig.Das URBACT Förderprogramm der Europäischen ... >> WEITERLESEN

ecce für stadt essen auf abschluss von creative spin

Die Unterstützung einer gegenseitigen Befruchtung von Kreativwirtschaft und Urbanität gilt als schwierig.Das URBACT Förderprogramm der Europäischen Union setzt hier an und fördert den Know-How Austausch innerhalb Europas, um vergleichbare oder gleiche Aufgabenstellungen besser zu bewältigen. Indem man voneinander lernt, können Fehler vermieden werden. Um lokale Handlungspläne (sog. local action plans) für Kreativwirtschaft zu erarbeiten, die besonders Innovationseffekte in den Stadtraum entfalten, haben unter Leitung der Stadt Birmingham Partner aus neun Nationen fast drei Jahre zusammengearbeitet - darunter auch die Stadt Essen. Ecce hat die Teilnahme der Stadt Essen am Projekt CreativeSPIN initiiert, dann fachlich begleitet und schließlich im April durch Bernd Fesel an der Schlussveranstaltung teilgenommen. ecce hat dabei weitere Kooperationen mit Partnern in Birmingham für 2016 vereinbaren können, die auch nach Projektende andauern.
07.05.2015

<< SCHLIEßEN